Oh, ohne Botox!

von Verena

Weibliche Celebrities sind ja vor allem deshalb berühmt, weil sie so schön sind – im Fersehen, auf der Kinoleinwand, dem roten Teppich und all den Oh!-Wow!-Bildern in den bunten Blättern.

Dass diese Schönheit nicht immer mit rechten, sprich natürlichen, Dingen zugeht, versteht sich von selbst. Botox ist in Hollywood wahrscheinlich mindestens genauso beliebt, wie eine Maß Bier auf dem Münchner Oktoberfest. Um so erstaunlicher, wenn Schauspielerinnen und Co. nicht nur den Gebrauch des Nervengiftes zugeben, sondern ihm in aller Öffentlichkeit abschwören, wie es jüngst Desperate Housewife-Darstellerin Teri Hatcher getan hat.

Foto via Huffington Post

Sowohl die Huffington Post, als auch Spiegel Online griffen die „Nude“-Bilder auf, die Hatcher über facebook veröffentlicht hatte. Wir sehen: Eine 45-Jährige nach dem Duschen, vor dem Schlafengehen und ohne offensichtliches Make-Up – eine attraktive Frau. Sie wolle mit ein paar Wahrheiten über Schönheit aufräumen, um es Frauen einfacher zu machen, zu ihrem Alter zu stehen, wird Hatcher zitiert.

Foto via more.com

Mit einer ähnlichen Aktion hatte Jamie Lee Curtis vor einigen Jahren für Aufsehen gesorgt. Die für einen makellos durchtrainierten Körper bekannte Schauspielerin ließ sich mit 2002 in Unterwäsche und ohne Fotoshop-Nachbearbeitung fotografieren. Es sei eine heimtückische Angelegenheit, die Welt glauben zu lassen, sie sei die Glamour-Jamie mit dem perfekten Körper, blah, blah, blah. Stattdessen zeigte die damals 44-Jährige, wie Frauen nun mal unretuschiert aussehen. Ganz normal halt.

Dabei sind Botox und andere „Schönmacher“, genauso wie Schönheitsoperationen längst keine rein weibliche Angelegenheit mehr. Wäre doch interessant, wie das Medienecho ausfällt, würde sich Mickey Rourke von kosmetischer Instandsetzung distanzieren.




Tags: , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 18. August 2010 um 9:12 Uhr unter Inspiration, Körper. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



8 Kommentare

  1. Mary sagt:

    das foto von teri hatcher sieht allerdings so aus, als hätte sie erst letzte woche entschieden kein botox mehr zu nehmen.. so eine glatte stirn

  2. M.S. sagt:

    „Weibliche Celebrities sind ja vor allem deshalb berühmt, weil sie so schön sind – im Fersehen, auf der Kinoleinwand, dem roten Teppich und all den Oh!-Wow!-Bildern in den bunten Blättern.“

    Dem muss ich aber widersprechen! Es ist meist umgekehrt: Sie sind erst für ihre Leistung (Schauspiel, Gesang…) berühmt und haben dann das nötige Kleingeld, sich eben auch Schönheitsops, Personal-Trainer und ähnliches zu leisten.

    Dein erster Satz spricht den meisten ab, überhaupt eine wirkliche Leistung zu vollbringen und das kann man so nicht stehen lassen.

  3. Helga sagt:

    @Mary: Da sind ja noch mehr und sie kann die Stirn doch sehr in Falten legen und hat auch dicke Adern ;)

  4. Juli_K sagt:

    Aber bei jeder einzelnen Folge „Desperate Housewifes“ habe ich mir gedacht: Mann, ist die Hatcher operiert und gespritzt. Allein die Bäckchen-Mundwinkel-Partie und immer ihr starrer Gesichtsausdruck. Über das Stirnfalten-Foto musste ich lachen und dachte: Sie freut sich, dass sie ihre Stirn kraus machen kann, weil sie letzten Monat ihre Botox-Spritzen vergessen hat … Ähem. Ich will nicht gemein sein.

  5. Jessica sagt:

    Liebe Verena,
    ich denke, es könnte sein, dass auch Frau Hatcher mitbekommen hat, dass Hollywood-Agenten beginnen, gebotoxte Schauspieler/innen zu meiden:
    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,691916,00.html

    Insofern könnte die Foto-Aktion von Frau Hatcher auch einfach ein cleverer Marketing-Schachzug sein.

    Viele Grüße

    Jessica

  6. Mary sagt:

    Ah, danke Helga!

    Jessica, ich denke, es ist beides. Sie stellt sicher solche Fotos nicht aus rein selbstlosen Gründen auf Facebook – aber ist doch schön, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

  7. Lisa sagt:

    Vielleicht sind einige Promis ja ganz froh, dass sie sich nicht mehr so unter Druck setzen müssen, schön und perfekt zu sein, da ja ohnehin jeder weiß, dass operativ und digital nachgeholfen wird. Selbst Britney Spears hat vor nicht all zu langer Zeit unretuschierte Fotos zugelassen, und die ist ja eine Ecke jünger als Teri Hatcher:
    http://images.eonline.com/eol_images/Entire_Site/2010314//560.spears.britney.candiesad.lc.041410.jpg