Meinungsstark – Die Blogschau

von Verena
Dieser Text ist Teil 114 von 295 der Serie Die Blogschau

Gut, dass es das Theatertreffen-Blog gibt. Sonst blieben so schaurige Aussagen wie die von Herbert Fritsch bezüglich seines Frauenbildes gänzlich unkommentiert.

Und noch mehr vom Theatertreffen und über den Auftritt der österreichischen Autorin und Regisseurin Marlene Streeruwitz gibt es außerdem: Direkt von der Theatertreffen-Diskussion “Feminismus heute ein Unwort?”

Davon, als was heteronormativ so verstanden wird, erzählt die Denkwerkstatt anhand der Diskussionen, die das neue Café Rosa in Wien ausgelöst hat.

Antje Schrupp spricht über die Unmöglichkeit von Objektivität in Genderdiskursen:

Denn wir alle – inklusive der Forscherinnen und Forscher selbst – sind ein Teil des Themas. Ich bin eine Frau. Ich kann über Frausein nicht objektiv sprechen, denn dieses „Objekt“ ist Teil meines Subjektseins.

The Dishwasher wundert sich über den ausbleibenden Aufstand, dass bei Minijobbern das Elterngeld gekürzt werden soll.

Am 17. Mai war der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie. Nur ein Blog war dabei, schriftlich und mit der Videokamera in Frankfurt:

In dem Zusammenhang auch lesenswert: Die Schilderungen von genderbefreit über die – nicht immer politisch korrekt ablaufende – Konstellation von trans* am Arbeitsplatz

… aber dann so in größerer Runde, bei Sitzungen, Konferenzen etc., da wo es politisch manchmal viel wichtiger wäre, da bin ich dann plötzlich nicht mehr sichtbar, so als Trans*person. Da verlässt mich der Mut.

Über die tolle Party, die eine Versicherung für ihre Vertriebler geschmissen hat, berichtete Helga bereits. Aber auch InFemme kommentiert die völlig No-Go-Sause, in der der Bonus Frauen unterschiedlichen Verfügungsgrads waren. Ätzend!

Und zuletzt noch ein Blick auf das Gendercamp, das vergangenes Wochenende zum zweiten Mal stattfand. Das feministische Zentrum nimmt mit einer Kritik an der Machtverteilung Stellung, und L-Talk macht direkt eine Serie aus den Erfahrungen des Wochenendes: Teil 1 mit Blick auf die Zusammensetzung der TeilnehmerInnen und äh, royale Bezüge.




Tags: , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 21. Mai 2011 um 11:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Ronny sagt:

    Wollte euch eigentlich noch vor eurer wöchentlichen Blogschau schreiben, aber bin dann doch nicht mehr dazu gekommen…
    Hier also mit etwas Verspätung für all diejenigen, die an einer Analyse des von der Women’s Health/Men’s Health dargebotenen Frauenbildes/Männerbildes interessiert sind, möchte ich gerne auf meinen neuesten Artikel verweisen:

    http://changinglifestyle.wordpress.com/2011/05/20/women’s-health-–-jetzt-gibt-es-den-perfekten-bikini-body-auch-in-deutschland/