Macht es selbst!

von Meredith

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenDer Frühling kommt bald, das ist sicher. Genauso sicher, wie dass heute Sonntag ist. Und das bedeutet: selber machen. In Hamburg will der Senat wissen, wen das Volk am liebsten mag. Wir wollen von euch wissen, was euch diese Woche interessiert hat, außer dem falschen Dr. Guttenberg. Habt ihr was Gutes oder Ärgerliches gelesen, habt ihr irgendetwas geschrieben, das die Welt lesen sollte? Legt los und genießt den Tag, sagt eure Mädchenmannschaft!




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Sonntag, 20. Februar 2011 um 9:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



16 Kommentare

  1. Patrick sagt:

    Bei mir war diese Woche nachholen angesagt, d.h. Burkaverbot und Frauenquote.

    Bin gespannt, was andere verlinken!

  2. Khaos.kind sagt:

    Ich war diese Woche viel beschäftigt.
    Erst hab ich ferngesehen und mich dann gefragt, welchen Zugang die Geschlechter zur weiblichen Brust so haben, dann musste ich mich über die Diskussionskultur in Blogs zur Geschlechterthematik aufregen und habe dann noch einen sehr interessanten Test über Männlichkeitstypen gefunden, den ich zur Diskussion stelle.

    Die kommende Woche verspricht jedenfalls, spannend zu werden. Ich glaube zu manchen Sachen lohnt es sich, noch einen zweiten Teil zu schreiben *g*

  3. miri sagt:

    Ein Artikel aus der „Jungen Welt“ über den unmöglichen Umgang der Ämter mit Mensch die von Hartz IV leben müssen im allgemeinen und Schwangeren Hartz IV Empfängerinnen im besonderen…. ein Skandal, in einem der reichsten Länder der Welt. Mich wundert bald gar nichst mehr. Aber bitte kein heuchlerisches Gejammer mehr, dass die deutschen Frauen zu wenig Kinder zu Welt bringen (glaubt man den ganzen Artikeln über den Rückgang der Geburtenrate, braucht man zum Kinderkriegen nämlich nur Frauen, Männer werden darin meistens nicht erwähnt…), denn natürlich bedauert man nur, dass eine bestimmte Sorte Kinder nicht zur Welt kommt, von den kleinen Hartz IV Empfängerkindern werden ja eher zu viele geworfen… IN WAS FÜR EINER WELT LEBEN WIR EIGENTLICH?

    http://www.jungewelt.de/2011/02-19/046.php

  4. »Paula« sagt:

    Ich habe heute mal meine Gedanken zu männlichen Au-pairs runtergeschreibselt. :)

  5. klaus sausewind sagt:

    bald frauentag bald mädchenmannschaftstag?

  6. LLaura sagt:

    Ich fand diese Fotostrecke sehr spannend:
    http://www.zeit.de/lebensart/2011-02/fs-juergen-teller

    Deshalb, weil eine so „neutrale“ Projektionsfläche offenbart, wie sehr anscheinend geschlechtertypische Gestik/Mimik dazu verleitet, ein Geschlecht feststellen zu wollen. Also Model lächelt = Mädchen. Model guckt hart = Typ.
    Geht Euch das auch so??

  7. Khaos.kind sagt:

    @LLaura
    Ui, ein androgynes Model :)

    Also um ehrlich zu sein, kam mir Andrej auf den meisten Bildern eher weiblich/androgyn rüber. Weil weiche Gesichtszüge, weil Haltung, weil Kleid(ung), weil längere blonde Haare.
    Der Blick wäre mir in diesen Bildern nicht besonders aufgefallen.

  8. Auch auf ZEIT online: Ist eine Führungsrolle in Teilzeit möglich? Unternehmensberater Roland Jäger sagt nein, die Bremer Frauenbeauftragte sagt ja.
    http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-02/debatte-familie-fuehrungsposition

    Und: Die Schattenseite der Quote
    http://www.zeit.de/2011/08/C-Quote

  9. klaus sausewind sagt:

    tip:
    Manifest der futuristischen Frau
    von Valentine Saint-Point, „mädchen man schaffts“ kann deren motto sein, die schreibt zum Thema Energie

  10. Lina sagt:

    Beim Zürcher Tagesanzeiger (das ist eine der grossen Deutschweizer Mainstream-Zeitungen) gabs diese Woche einen Artikel über drei neue Bücher, die diesem Ehepaar von der Einparkfront und den anderen Höhlenforschern endlich mal Beine machen. Die Autorin Bettina Weber spricht von der Wissenschaft des „Neurosexismus“, wirklich sehr empfehlenswert. Allerdings ist der TA ein bisschen spät dran, die Cosmopolitan hat nämlich schon vor ein paar Wochen berichtet! (Die lag bei meiner Ärztin auf) – Ich musste lachen, implizit stand damit auf dem Titel: Sorry liebe Leserinnnen, was wir euch die letzten 10 Jahre verkauft haben, war alles nur Bullshit! Ja, also wenn’s so weitergeht, schreiben die bald, sorry liebe Leserinnen, auch der ganze Rest, den wir euch seit – keine Ahnung – 50 Jahren? , verkaufen, alles nur Bullshit, und das Missy bekäme endlich Konkurrenz!

    Hier der Link: http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/Mann-und-Frau-ticken-gar-nicht-so-verschieden/story/12499015

  11. Sarah sagt:

    Ankündigung für die kommende Woche:
    Dienstag ab 14:15 Uhr auf EinsFestival — Frauenrollen

  12. Lina sagt:

    Korrektur: Sorry, die Autorin des Zeitungsartikels ist Bettina Weber. Die Wissenschaftlerin Cordelia Fine redet von „Neurosexismus“

  13. Lina sagt:

    und hier noch der Link zu einer Rezension von Fines Buch „Delusions of Gender“, erschienen im Herbst 2010:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2010/09/10/AR2010091002678.html

  14. miri sagt:

    Hatte gerade mal wieder viel Spass mit der Welt! Die Kommentare! Ein Traum.

    http://www.welt.de/lifestyle/article12594421/Herrschaften-wo-sind-all-die-echten-Kerle-hin.html

  15. Angelika sagt:

    endlich mal künstlerInnen „hautnah bei arte“ :
    die frauen/damen Tse & Tse –
    „wir machen uns die dinge so wie wir sie brauchen“

    http://videos.arte.tv/de/videos/kuenstler_hautnah-3711436.html

    (leider wieder nur für 7 rage online)