Keine Ermüdungserscheinungen bei der Sexismus-Debatte – kurz verlinkt

von der Mädchenmannschaft

Großes Doppelherz für die #aufschrei-Initiatorin Nicole von Horst: Einmal für ihr Interview bei die Standard, und für ihren wunderguten Text im Tagesspiegel „Hört uns zu!„. Die ganze Debatte brachte sie und Mitinitiatorin Anne Wizorek dann auch noch ins Forbes-Magazin.

Immerhin: Für 80% der Bürger_innen Deutschlands ist die Sexismus-Debatte wichtig.

Eine interessante Archäologie von Tattoos und Frauen erschien auf Flavorwire.

Kritisch Lesen empfahl in dieser Woche alternative Kinderbücher.

„How to submit to the next Grrrl*-Compilation“: Macht mit via Riot Grrrl Berlin!

Das inhaftierte Pussy Riot-Mitglied Nadezhda Tolokonnikova musste wegen gesundheitlicher Beschwerden ins Krankenhaus geliefert werden, wie diverse Medien letzte Woche berichteten.

Österreichs Frauenministerin legt eine Änderung für das Strafrecht zu sexueller Belästigung vor – sie fordert unter anderem, dass „Grapscher“ schwerer bestraft werden.

Ein Aufreger der Woche: Mit Homophobie gegen Drogenkonsum, staatlich gefördert. Die Infos hat Queer.de nochmal zusammengefasst.

Braucht nicht viele Worte: BIKINI KILL! IS! MAKING! THINGS! AGAIN! Juhu!

Während Beyonces Konzert am Sonntag wurde ja auch noch Football gespielt zwischendurch, und, was noch wichtiger ist: Sie hatte eine grandiose Band am Start.

Happy Birthday, Aviva Magazin!

Homosexuelle Flüchtlinge können nicht mehr mit der Aufforderung abgeschoben werden, in der Heimat ihre sexuelle Identität zu verstecken – ein Anfang. Kein Anfang: In Wien stellt Kardinal Schönborn das Kirchenasyl und Flüchtlinge im Hungerstreik infrage.

Nah, habt Ihr auch sexistische Verwandte und/oder Freunde in Eurer Facebook-Freundeliste? Probiert`s mal hiermit.

Prognose: „[W]omen of color taking over the mutating genre of progressive R&B.“ Lesenswertes dazu gibt es auf the record.

Termin:

Täter-Abos kündigen! Passen zu One Billion Rising am 14.2.2013, in Berlin.




Tags: , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 5. Februar 2013 um 12:16 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. anni sagt:

    http://www.change.org/de/Petitionen/ard-zdf-und-die-dritten-programme-kl%C3%A4rt-endlich-angemessen-%C3%BCber-den-sexismus-in-dieser-gesellschaft-auf

    Auf Eurer facebook-Seite habt Ihr es ja schon verlinkt. Schöne Idee. Allerdings wäre es in einem ersten Schritt noch schöner, wenn die ÖR endlich damit aufhören würden, sexistische Kackscheiße zu reproduzieren. Letzter Tage habe ich zu spät nach den Tagesthemen abgeschaltet, sodaß ich in den zweifelhaften Genuß kam, die Eröffnung Dieter Nuhrs des sog. Satiregipfels erleben zu dürfen: „Liebe Damen und Herren – liebe Opfer und Sexisten (…)“ und dann ging es sinngemäß weiter, dass Sexismus für die Karriere förderlich sein kann, sogar beim Stern. Mir fehlen da echt die Worte. Und nein, mit Satire hat das nichts mehr zu tun. Ich weiß, Herr Nuhr ist längst einschlägig bekannt. Ich war trotzdem einigermaßen schockiert, dass er so unverholen seine Kackscheiße auf der ARD abziehen kann.