Kein Platz für Meisterinnen

von Nicole

Kleiner als auf den ersten Blick gedacht ist offenbar das Wiener Rathaus. Platzmangel zumindest war die offizielle Begründung, dass bei einem offiziellen Festakt im Rathaus für die Fußball-Meisterschaftsvereine der Stadt kein Frauenteam eingeladen war. Nicht zufriedengeben damit wollten sich die Frauen der „Dornbach Sox“, fragten nach, informierten schließlich die Medien und wurden dann doch noch eingeladen. Gut so. Die ganze Geschichte nachlesen könnt ihr bei diestandard.at. Das dort zitierte Fazit der Dornbach Sox lautet „Das finden wir für unser Team, vor allem aber auch für den Frauenfußball im Allgemeinen sehr bedauerlich.“. Der hat es in Österreich ohnehin nicht so ganz leicht, auch wenn in den vergangenen Jahren die Erfolge und vor allem auch das Interesse deutlich zugenommen haben. Dazu passend noch ein aktueller Hinweis auf haudrauf, ein Mädchenfußball-Turnier der Sozialistischen Jugend in Wien, das im September noch an verschiedenen Terminen und Orten stattfindet und Fußball im „Streetkick-Käfig“ für Mädchen mit und ohne Kickerfahrung anbietet: „Erobern wir uns gemeinsam den Käfig! Und dann heißt es: HAU DRAUF!“




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 22. September 2010 um 10:56 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Patrick sagt:

    Leicht verwandt: Filmkritiker Vern schreibt über Seattle und einen Bericht, der moniert, wie leer das Sportstadion seit dem Verkauf der NBA-Mannschaft ist – und stellt fest, dass direkt neben diesem Bericht ein Bild der Frauenprofimannschaft steht, die gerade die Meisterschaft gewonnen haben. Sowie erwähnt, dass wegen des Weggangs jetzt auch Rollerderby in der Arena gespielt wird. Frauensport ist eben nicht so wichtig.

    (NB: Whip It! ist ein toller Film :))