Kämpfe, mit Rückschlägen, aber auch mit Erfolgen – die Blogschau

von Viruletta

antiprodukt schreibt darüber, was es mit Menschen macht, jahrelang auf Jobsuche zu sein – und jahrelang den Stempel „Ungenügend“ aufgedrückt zu bekommen.

Maya hat auf femgeeks zwei vor sexistischen Klischees strotzende Stellenanzeigen auseinander genommen, mit denen eine IT-Firma nach weiblichen beziehungsweise männlichen Bewerber*innen gesucht hat.

Nadine schreibt auf Medienelite über Macht, Selbst-Ermächtigung und die Suche nach Verbundenheit.

Wieder mal ist Menschen Raum geboten worden, darzulegen, wieso politische Korrektheit in ihren Augen unnötig und unsinnig ist. denkwerkstatt analysiert die dort vorgetragenen (Schein-)Argumente.

Don’t degrade Debs, darling! erklärt, wieso das momentan sehr verbreitete Bild, auf dem Putin mit Photoshop MakeUp verpasst worden ist, nicht angebracht ist, um die menschenverachtende Politik in Russland anzuprangern.

Sexistische und gewaltverherrlichende Lieder sind weder im Radio noch auf anderen Kanälen eine Seltenheit. Zum Glück gibt es im Internet Möglichkeiten, eigene Medien zu schaffen und zu verbreiten. Ein paar davon hat Drop the thought für euch zusammengesucht.

Dr. Mutti schreibt über die Einschätzung der Bundeszentrale für politische Bildung, Benjamin Blümchen würde aus Kindern Linksradikale machen.

Seit dem 1. August gilt in Deutschland das Recht auf einen Kita-Platz für ein- und zweijährige Kinder. Plätze gibt es trotzdem noch nicht genug und auch ein antifeministischer Backlash blieb leider nicht aus, berichtet fuckermothers.

Wo die Grenzlinie zwischen vermeintlicher „Weltoffenheit“ und Rassismus verläuft und was kulturelle Aneignung von kultureller Adaption unterscheidet, erklärt Tea-riffic auf ihrem Blog.

Chaos_Pausen schreibt über den gesellschaftlichen Druck, sich als weiblich gelesener Mensch die Achselhaare entfernen zu müssen, und wie schwierig es manchmal ist, ihm Widerstand zu leisten.

Die Naturkosmetikmarke alverde hat eine neue Serie unter dem Titel „African Soul“ auf den Markt gebracht. Undercover of Color erklärt nochmal für alle, die es immer noch nicht verstanden haben, wieso solche Marketingskampagnen überhaupt nicht klar gehen.

Ein Mitglied des Verdi-Vorstands, die damals mit in der HartzIV-Komission gesessen hat, erzählt, was dort damals geplant worden ist – und was die rot-grüne Bundesregierung dann daraus gemacht hat. Somlus Welt hat das Video auf ihrem Blog aufgegriffen.

Bei phenomelle findet sich ein Video aus der LESgenden-Reihe mit Aktivistin Susi Beckers, die im Juli verstorben ist.

[TRIGGERWARNUNG: sexualisierte Gewalt] Wer innerhalb eine rape culture sexualisierte Gewalt zur Anzeige bringen will, erlebt in den meisten Fällen leider noch mehr Gewalt. Diese Erfahrung musste auch Don’t degrade Debs, darling! machen. Warum die ganze Prozedur trotzdem ein empowerndes Moment für sie bereit hielt, erklärt sie auf ihrem Blog.

Leidmedien hat gestern den ersten Geburtstag gefeiert. Wir gratulieren!

Für eine bessere Vernetzung der feministischen Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere Kolleg_innen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!




Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 17. August 2013 um 15:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.