Jubel in Argentinien: Homo-Ehe künftig erlaubt

von Magda

Gestern hat der Senat in Argentinien mit einer Mehrheit von 33 zu 27 Stimmen bei drei Enthaltungen für die Zulassung der Ehe für Homosexuelle gestimmt. So wird Argentinien zukünftig der erste Staat Lateinamerikas sein, in dem Homo-Ehen möglich sind. Die Reform gewährt schwulen und lesbischen Paaren die gleichen Rechte wie heterosexuellen Paaren, z.B. bei der Sozialversicherung oder der Elternzeit. Und: Auch das Bürgerliche Gesetzbuch wird nun geändert und die Bezeichnung „Mann und Frau“ durch „die Vertragspartner[innen]“ ersetzt.

Et voilà, zum Mitjubeln:

Spiegel Online fasst die weltweite Lage bezüglich der Homo-Ehe zusammen:

Weltweit ist Argentinien neben Belgien, den Niederlanden, Spanien, Portugal, Kanada, Südafrika sowie Norwegen, Schweden und Island das zehnte Land, das die Homo-Ehe einführt.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Freitag, 16. Juli 2010 um 10:11 Uhr unter Familien_politik, Rechtsprechung. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



2 Kommentare

  1. quwert sagt:

    Super :) Hoffentlich gibt es das bald auch hier!

  2. […] konservative Argentinien hat das übrigens schon hinbekommen. Peinlich für Deutschland 0 Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 1. Politik und Wirtschaft und […]