Intersexualität, Kunst in Pakistan, Wir sind Helden, Männerbilder im Hardcore und Selbstverteidigung

von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 56 von 358 der Serie Kurz notiert

Im On The Issues Magazine erzählt Thea Hillman, wieviel Kraft und Bedeutung in Namen liegen. Sie erzählt dabei ihre eigene Geschichte und wie zur gleichen Zeit aus einer Krankheit eine Gemeinschaft wuchs. Inzwischen wird Intersexualität auch als Sexualdifferenzierungsstörung bezeichnet – Abkehr vom Fokus auf sexuelle Orientierung oder Konstruktion als Krankheit?

„Wo sind eigentlich die berühmten Künstlerinnen?“ In Pakistan, meint die Newsweek und stellt etwa Aisha Khalid vor. Denn inzwischen dominieren sie nicht nur die heimische Kunstszene, sondern feiern auch weltweit Erfolge.

In der vergangenen sonntaz erschien ein Interview mit Wir-sind-Helden-Sängerin Judith Holofernes. Online leider nur angeteasert, aber auch schon hier lohnenswert, allein wegen der Umschreibung Ursula von der Leyens als „bestimmt auch im Arsch“.

Patrick kritisiert auf seinem Blog Derangierte Einsichten, dass die australische ThinkUKnow-Kampagne ganz bestimmte stereotype Ansichten über weibliche Sexualität transportiert.

Termine:

Am kommenden Samstag, den 25. September, könnt ihr zwei Workshops mit Andrea Kügler zu Männerbilder im Hardcore und Emo besuchen und abends mit den StattMatratzen abrocken. Die Workshops und das Konzert finden am Tag der Offenen Tür des in Europa einzigartigem Archiv der Jugendkulturen in Berlin statt, das leider von der Schließung bedroht ist.

DieStandard.at hat aktuelle Termine der Wiener Wen Do-Gruppe für feministische Selbstverteidigung. Wen Do ist feministische Selbstverteidigung, die von Feministinnen entwickelt wurde und wird, und ausschließlich an Frauen, Lesben und Mädchen weitergegeben wird. Das Angebot richtet sich an Anfängerinnen und Fortgeschrittene.




Tags: , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 22. September 2010 um 10:03 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



5 Kommentare

  1. Tobi sagt:

    Bin mir nicht sihcer ob diese Meldung hier am richtigen Ort ist :-)

    Soeben wurde in der Schweiz mit Frau Somaruga eine Bundesrätin gewählt. Somit erstmals oin der Geschichte der Schweiz eine Frauenmehrheit in dim Bundesrat. In der zweiten Ersatzwahl von heute könnte mit Frau Keller-Suter sogar eine 5 Frau in den Bundesrat gewählt werden. Bin gespannt wie das ausgeht.

  2. Magda sagt:

    Danke für die Info, Tobi! Die ist hier auch am richtigen Platz, kannst aber auch gerne im Selbermachsonntag auf Aktuelles hinweisen.

  3. Patrick sagt:

    Oh, da kommen die Kommentare her! Ich fühle mich geadelt durch die Erwähnung (und denke gleichzeitig, wann ich am Besten den nächsten thematisch verwandten Beitrag publiziere, um hier wieder zu landen *g*)!

    Danke für die Erwähnung!

  4. sahara sagt:

    Falls ihr in Berlin Lust auf feministisches Wen Do und Thai- und Kickboxen habt guckt mal bei Lowkick am Hermannplatz vorbei. Nähere Infos findet ihr unter http://www.lowkick-berlin.de

    Ein Probetraining könnt ihr kostenlos mitmachen und Equipment gibt es da. Von der Anfängerin bis zur Super-Fortgeschrittenen sind alle willkommen :-)

  5. > Frauen, Lesben und Mädchen

    Wer findet den Fehler?