Frau schlägt Mann – was eine Nachricht alles hergibt

von Helga

Weil er keinen Sex wollte, hat in Iowa eine Frau in ihrer Wohnung randaliert und ihren Freund geschlagen, soweit die Nachricht in der Ärztezeitung. Dabei fallen gleich mehrere Dinge auf. Das fängt schon damit an, dass es überhaupt eine Nachricht ist. Körperliche Gewalt, die von Frauen ausgeht, passt einfach nicht in das weiter prägende Bild der schwachen, zu beschützenden Frauen. Genauso wenig passt es, dass ein Mann keinen Sex will. Sie will, er nicht – eine Situation auf die unsere Gesellschaft bis heute keine Antwort hat. Schließlich auffällig: Während schlagende Männer oft die „Kontrolle verloren haben“ heißt es hier, die Frau sei „außer Kontrolle geraten“. Ganz so, als sei es die Aufgabe ihres Freundes gewesen, sie zu kontrollieren. So wird die Täterin wieder ein Stück weit aus der Verantwortung entlassen, sie wieder als Objekt dargestellt und gleichzeitig seine Männlichkeit noch ein Stück weiter demontiert.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Freitag, 30. September 2011 um 17:41 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



4 Kommentare

  1. tuldul sagt:

    Wie reagiert die Gesellschaft auf gewaltätige Frauen, die Männer misshandeln:

    http://www.youtube.com/watch?v=LlFAd4YdQks&feature=related

    Die meisten im Video lachen und finden die Gewalt ist OK.

    Nichtmal die Polizei schreitet ein. Wer schützt Männer vor Frauen?
    Und wenn der Mann zurückschlägt ist er der Böse?

  2. Helga sagt:

    @tuldul: Ich weiß leider nicht, was Du nun genau damit ausdrücken möchtest. Willst Du die asymmetrische gesellschaftliche Legitimation von Gewalt unterstreichen – wobei es ganz klar sein sollte, dass Gewalt keine Lösung ist und nicht ok. Auf jeden Fall bitte ich Dich erneut, in die Netiquette zu schauen und von der Konstruktion von Feindbildern oder ähnlichem abzusehen.

  3. tuldul sagt:

    Welche Feindbilder, wovon redest du denn? Schau dir einfach an, wie die Frauen dort reagieren und führe dir den Satz den Satz vor Augen, den JEDER kleine Junge in der westlichen Welt eingetrichtert bekommt: Man schlägt keine Mädchen!

    Das Video ist dazu da zu zeigen wie Gewalt gegen Männer in der Realität wahrgenommen wird. Das ist nicht nur Text sondern die Aufnahme realer Ereignisse.

    Wie kann ich mit der Darstellung der Realität und legitimer Fragen Feindbilder erschaffen?

  4. Helga sagt:

    @tuldul Noch einmal: Wir sind hier auf einem feministischen Weblog. Dass Gewalt von Frauen gegen Männer nicht in die derzeit herrschenden Geschlechterstereotype passt, ist doch gerade die Aussage des Textes. Wenn Du etwas dagegen tun möchtest, schlage ich vor, aktiv diese Stereotype zu dekonstruieren. Die Frage, wer „Männer vor Frauen schütze“, baut auf Gruppenzuschreibungen auf, dabei schlagen genauso wenig alle Frauen Männer, wie dies anders herum geschieht. Mit der Frage „wenn der Mann zurückschlägt ist er der Böse?“ unterstellst Du bereits Zuschreibungen und das ist keine Diskussionsgrundlage.