Facebook löscht gewaltverherrlichende Seiten

von Magda

Seit einigen Monaten ist facebook stark in feministische Kritik geraten, weil sich das soziale Netz­werk weigert(e), Seiten zu löschen, die Ver­ge­waltigungen oder Ge­walt (gegen Frauen) ver­harmlosen oder gar dazu animieren. Bereits im August schrieb ich über eine englisch­sprachige facebook-Seite, die über­setzt so viel heißt wie “Du weißt, dass sie sich ziert, wenn du ihr bis in die Gasse hinter­herjagen musst”, die nun – endlich! – nicht mehr er­reichbar ist.

Eine Petition auf change.org, zahlreiche Blogposts und ein wahrer feministischer Shitstorm* auf dem sozialen Netzwerk twitter, in dem angemeldete Twitter-User_innen @facebook direkt mit dem hashtag #notfunnyfacebook anschrieben und mitteilten, dass sie die gewalt­ver­herr­lichenden Seiten nicht lustig (“not funny”) finden, bewirkten letzt­endlich, dass facebook einige der widerlichen Seiten löschte, z.B. auch folgende: What’s 10 inches and gets girls to have sex with me? My knife (zu deutsch: “Was ist 30cm lang und bringt Mädels dazu, mit mir zu schlafen? Mein Messer”). Auf zdnet.com finden sich noch weitere ekel­hafte Bei­spiele von Seiten, die nun endlich ent­fernt wurden. MsMagazine mahnt allerdings an, dass facebook bis heute noch kein offizielles Statement ver­lauten ließ und hat eine Liste an For­derungen an facebook auf­geschrieben.

Noch immer sind zahlreiche gewalt­ver­herr­lichende Seiten auf facebook für alle an­gemeldeten Nutzer_innen zu­gänglich, so wie auch diese englischsprachige Seite. Solch einen menschenverachtenden Mist könnt ihr aber melden, in dem ihr auf die Seite klickt, runterscrollt und links auf “Seite melden” bzw. “Report Page” klickt. So könnt ihr facebook mitteilen, dass die Seite gegen ihre eigenen (!) Richt­linien verstößt (z.B.: Abschnitt 3: Sicher­heits­punkt 7).

____________________________________________________

* Was ein feministischer Shitstorm ist, hatte Helga Hansen mit Kathrin Ganz auf der dies­jährigen re:publica erklärt.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 9. November 2011 um 9:15 Uhr unter Gewalt, Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



12 Kommentare

  1. Ulrike sagt:

    Das ist wirklich ein menschenverachtendes Zeugs. Das muss entsorgt werden und darf danach nicht mehr zurück kommen. So etwas ist schlicht eine Frage von (Un)Kultur und nicht von Zensur.

  2. Angelika sagt:

    wichtig finde ich auch deinen hinweis, dass jeda bei FB solchen mist selbst melden kann/sollte.
    Violet Blue/der zdnet-link fasst auch weiter andauernde misstände ja mE sehr gut zusammen.

    (btw interessant fand ich bei netzpolitik “nix wie raus” -
    http://netzpolitik.org/2011/das-neue-facebook-nix-wie-raus-hier/

  3. Andrea sagt:

    Hab mir grad mal ein paar Postings durchgelesen – irgendwo gibts nen Hinweis auf etwas namens “Rapetube”. Böses ahnend hab ichs gegoogelt und den ersten Link angeklickt… Was es da gibt ist noch sehr viel übler als diese FB-Gruppen und mir ist jetzt erst mal schlecht!

  4. Fleurie sagt:

    @Andrea: das is ja grausam… hab die seite auch lieber gleich wieder zugemacht, äh, kann man da was gegen machen?

  5. Ulrike sagt:

    Man kann einen Filter verwenden. Privat haben wir das so gemacht und es ist eine gute Sache.
    Ansonsten wird politischer Druck und ein sehr langer Atem nötig sein, bis die Gesellschaft realisiert, dass die Darstellung von Gewalt gegen Frauen letztlich nichts mit Sexualität und Erotik zu tun hat sondern einen – ich schreibe ganz bewußt neutral – Mißstand darstellt, der dem sexuellen Mißbrauch nur wenig bis gar nicht nachsteht und AUCH den Männern schadet. Denn er verhindert die Heranbildung einer eigenständigen und selbstbestimmten männlichen Sexualität. Besonders der letzte Punkt wird leider von vielen Männern emotional abgelehnt. Sie sehen das als Einschränkung, als Zensur und leider nicht als einen wichtigen Schritt ihrer persönlichen Entwicklung: als einen Akt der Emanzipation.

  6. Magda sagt:

    “I am over rape.
    I am over rape culture, rape mentality, rape pages on Facebook.
    I am over the thousands of people who signed those pages with their real names without shame.
    I am over people demanding their right to rape pages, and calling it freedom of speech or justifying it as a joke.
    I am over people not understanding that rape is not a joke and I am over being told I don’t have a sense of humor, and women don’t have a sense of humor, when most women I know (and I know a lot) are really fucking funny. We just don’t think that uninvited penises up our anus, or our vagina is a laugh riot.
    I am over how long it seems to take anyone to ever respond to rape.
    I am over Facebook taking weeks to take down rape pages.”

    Eve Ensler: “Over It” in der Huffington Post.

  7. Angelika sagt:

    @Magda – yo (habs heute mittag en passant auch/gelesen ;)

    ebd. … “Today it begins, moving toward February 14, 2013, when one billion women will rise to end rape.” …

  8. Mel sagt:

    Ein Hinweis für facebook-User, die aktiv was dagegen machen wollen und wie erwähnt die “Seite melden”. http://www.facebook.com/pages/Riding-your-girlfriend-softly-and-gently-so-she-doesnt-wake-up/197969753617263
    sei die “neue” Seite. Bitte direkt mit melden. Danke!

  9. A. L. sagt:

    oups, doch nicht (meh)
    > In Absence of Firm Policy, Facebook “Rape-Joke” Pages Spring Back Up< – englisch :
    http://msmagazine.com/blog/blog/2011/11/10/in-absence-of-firm-policy-facebook-rape-humor-pages-spring-back-up/

  10. Dave sagt:

    Wir haben seine FB Gruppe gegründet um gegen diesen sexistischen Normalzustand vorzugehen. https://www.facebook.com/groups/230242670375246/

  11. Jolene sagt:

    Das ist so sagenhaft widerwärtig… mir fehlen echt die Worte und ich könnt k**zen.

    Da bekomm ich glatt Lust, global alle Frauen zur persönlichen Bewaffnung aufzurufen… aber das würde wahrscheinlich zu weit gehen.