Endlich Artikel mit mehr als zehn Sätzen

von Helga
Dieser Text ist Teil 67 von 115 der Serie WWW Girls

In jeder Folge der WWW Girls stellen wir euch eine Bloggerin und ihr Weblog vor. Heute:

hurra!

Wie heißt du?
Eva Schulz.

Seit wann bloggst du?
Seit 2005. Damals brachten mir meine Großeltern (!) einen aus einer Frauen­zeitschrift ausgerissenen Artikel über Weblogs mit und meinten, „das wäre doch was für dich!“

Drei Bloggerinnen mit weißen Laptops auf denen der Venusspiegel prangt, darum der Slogan - Feminists of the WWW: unite

(c) Frl. Zucker, fraeuleinzucker.blogspot.com

Warum hast du damit angefangen?
Weil auf der Jugendseite der Lokalzeitung zu wenig Platz war und die Redakteure dort meinten, Artikel, die länger als zehn Sätze sind, wollten junge Leute nicht lesen.

Worüber schreibst du?
Ich blogge über Kino und Kochen, Medien und Uni, Reisen und Alltag. Im Grunde geht alles, was mir passiert und von dem ich denke, das könnte auch noch für andere interessant sein. Inzwischen schreibe ich aber nicht mehr nur, sondern twittere auch und mache Videoblogs. Die sind besonders aufwendig, aber – zu­mindest für mich selbst – auch immer ein besonderes Highlight.

Was dir ohne Internet nicht passiert wäre:
Dem Internet verdanke ich einige meiner besten Freunde, mehrere Jobs und meine Uni. In zweiter Reihe: Tipps und Rezepte für wunderbare Reisen, kulinarische Genüsse und faszinierende Lektüre.

Wovon braucht das Internet mehr:
Wirklich schöne WordPress-Templates, die zugleich frisch, modern und seriös wirken; Online-Journalismus, der die Möglichkeiten des Web 2.0 so richtig aus­reizt; eine ausgiebigere Verlinkungskultur.

Frauen im Web haben…
…ein Recht auf pinkfarbene Links!

Deine tägliche Web-Lektüre:
Was von Freunden, uarrr.org, ein-fremdwoerterbuch.blogspot.com, was mit Me­dien, was mit schönen Bildern, was mit Mode, was mit Kochen. Und das Uni-Intranet.

Tipps und Bewerbungen für die WWW Girls an post(at)maedchenmannschaft.net.




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 7. April 2011 um 9:39 Uhr unter Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Danke für den tollen Bolg-Tipp. Kannte ich noch nicht, wird sich nun ändern!!!