Ein kleiner Rückblick auf den Ada Lovelace Day

von Charlott

Letzte Woche fand am 16.Oktober der „Ada Lovelace Day“. Dieser Tag soll dazu genutzt werden tolle Frauen aus den Bereichen Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, und Technik vorzustellen. Für den englischsprachigen Raum läuft vieles rund um den Tag auf der Webseite Finding Ada zusammen. Dort gibt es unter anderem eine Karte auf der diesjährige Beiträge vermerkt sind. Hier möchte ich aber vor allem auf ein paar deutschsprachige Beiträge hinweisen. Vielleicht fallen euch ja auch noch mehr ein, die ihr gern in den Kommentaren verlinken könnt.

Die Femgeeks haben natürlich auf den Tag hingewiesen. Melanie hat zu dem Anlass über ihre Begeisterung für Laura Chapall, die sich mit Computernetzwerken auseinandersetzt, geschrieben.

Helga hat auf ihrem Blog Drop the Thought die Wissenschaftlerin Ina Schäfer vorgestellt, welche an der TU Braunschweig eine Professur am Institut für Softwaretechnik und Fahrzeuginformatik. Helga erklärt in ihrem Beitrag auch, was das eigentlich bedeutet und gibt noch einen Hinweis auf eine weitere spannende Person.

Mit Ryuu geht es weit hinaus ins Weltall. Sie stellt die beeindruckkende Astronautin Sunita Williams vor und schreibt da zum Beispiel:

Astronaut_innen an sich finde ich ja besonders und spannend genug, aber Williams hat ein paar bemerkenswerte Stats: Sie ist derzeit die Frau mit der längsten EVA-Gesamtdauer (44 Stunden und 2 Minuten bei insgesamt 6 EVAs) und erst die zweite Frau nach Peggy Whitson, die auf der ISS das Kommando innehat.

Der nächste Ada Lovelace Day findet nächstes Jahr am 15. Oktober statt. Also viel Zeit um eine (oder gleich mehrere!) Frau(en) auszuwählen, die mensch gern vorstellen möchte!




Tags: , , , , ,

Eintrag geschrieben: Freitag, 26. Oktober 2012 um 9:07 Uhr unter Inspiration, Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.