Ein Jahr später: Immer noch 219 von Boko Haram entführte Schülerinnen verschwunden

von Charlott

Heute vor einem Jahr wurden 276 Schülerinnen aus einem Internat in der nord-nigerianischen Stadt Chibok durch Boko Haram Milizen entführt. Einige der Mädchen konnten sich in den Wochen darauf selbst befreien und flohen. Doch die Mehrheit, 219 Schülerinnen, sind auch noch ein Jahr später verschwunden. Es ist nicht klar, wo sie hingebracht wurden – und ob sie noch am Leben sind.

Obiageli Ezekwesili, eine der Organisator_innen der „Bring Back Our Girls“-Bewegung (die weit mehr umfasst als den Twitter-Hashtag) sprach zu diesem traurigen Jahrestag mit dem BBC World Radio Service und betonte:

They [the government] have not said to us, that the Chibok girls are dead. As far as I am concerned, you know, that is the situation where we must respect what they are saying to us, that they will bring back our girls. What we are doing is holding on to hope. Anyone who is saying to us to stop hoping would be someone who does not understand, that hope is everything. I mean it’s only the dead that cannot hope. And so it makes us feel terrible, but we cannot exhaust hope, because hope is inexhaustible.

Sie [die Regierung] sagen uns bisher nicht, dass die Chibok Mädchen tot sind. Und für mich ist das so eine Situation, wo wir annehmen müssen, was sie uns sagen, dass sie unsere Mädchen zurückbringen werden. Wir halten an unserer Hoffnung fest. Jede_r, di_er uns sagt, dass wir aufhören sollten zu hoffen, versteht nicht, dass Hoffnung alles ist. Nur die Toten können nicht hoffen. Und so fühlen wir uns furchtbar, aber wir können die Hoffnung nicht ausschöpfen, weil Hoffnung unausschöpfbar ist.

Die Mädchen in Chibko waren nicht die ersten – und auch nicht die letzten Personen – die im Norden Nigerias entführt wurden. Auch daran erinnern heute viele. An verschiedenen Orten Nigerias und an anderen Orten weltweit haben heute Demonstrationen/ Veranstaltungen stattgefunden. Mehr Informationen gibt es auf de FB-Seite von Bring Back Our Girls, der Kampagnen-Webseite und den Hashtags #BringBackOurGirls, #ChibokGirls, #NeverToBeForgotten und #365DayOn.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 14. April 2015 um 15:12 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.