Ein Herz für Frauenhäuser

von Magda

In wenigen Wochen sitzen viele von uns mit ihrer Familie oder Freund_innen zusammen und genießen die Gänsekeule oder den veganen Hackbraten. Wir freuen uns über das – meist! – fröhliche Miteinander und obwohl wir ausgemacht haben, dass wir uns nichts schenken, sind wir insgeheim entzückt über die kleine Aufmerksamkeit der Lieblingstante.

Einige von euch kennen es bestimmt: Verschenken ist viel schöner als beschenkt zu werden, denn verschenkt wird nicht nur etwa ein gutes Buch, sondern auch ein Stückchen Aufmerksamkeit. Auch viele Mädchen und Frauen, die zurzeit in Frauenhäusern leben, würden sich über eine kleine Überraschung, Geld- oder Sachspenden freuen. So hat Sabine Hering die Aktion „Wunschzettel für Frauenhäuser“ ins Leben gerufen:

Ziel der Aktion „Wunschzettel der Frauenhäuser“ ist es, gerade in der Weihnachtszeit Wünsche von Kindern und Frauen zu veröffentlichen, die von physischer oder psychischer Gewalt betroffen sind und in Frauenschutzeinrichtungen in Deutschland die Feiertage verbringen, um Ihnen mit einem Weihnachtspäckchen eine Freude zu bereiten. Auch dringend Benötigtes und Wünsche der einzelnen Frauenhäuser finden sich in der Auflistung.

Die Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen können Sie einzeln beschenken, Wünsche und Adressen finden Sie unter dem Punkt „Frauenhäuser in Ihrer Nähe“ nach Postleitzahlen geordnet.

Frauenhäuser, die auch einen Wunschzettel veröffentlichen möchten, können Sabine Hering unter kieler_nordlicht[at]yahoo.de gerne eine E-Mail zusenden.

PS: Im Selbermachsonntag macht smilla auf Obdachlosenprojekte aufmerksam, die sich ebenfalls über Sach- und Geldspenden freuen.




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 6. Dezember 2010 um 10:33 Uhr unter Aktivismus, Inspiration. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. Jutta Albrecht sagt:

    vielen Dank für die Anregung. Werde was für eine Obdachloseneinrichtung in Berlin organisieren und im Bezirksamt den Kontakt zu einem Frauenhaus herstellen. Die Idee mit dem Wunschzettel finde ich wunderbar.
    Jutta

  2. Sonia sagt:

    Hallo! Ja, tolle Idee, ich bin dafür! Nicht nur die Frauen und Mädchen, die in Frauenhäusern untergekommen sind, auf der Flucht vor einem prügelnden Mann, sonder auch oftmals ihre Kinder freuen sich bestimmt über Geschenke.

    Vor einigen Jahren habe ich mal meine Möbel loswerden müssen und hatte ebenfalls den Impuls, mich bei einem Frauenhaus zu erkundigen. Und dort werden auch solche Angebote gerne angenommen, da die Frauen ja das Ziel haben, irgendwann wieder in eine eigene Wohnung zu ziehen und dann oft ganz bei Null wieder anfangen müssen.

    Liebe Grüße,
    Sonia

  3. Cookie sagt:

    Hallo,

    hier kurz ein Link… Bei Ebay wird ein Bild versteigert zugunsten des Frauenhauses und der Frauenberatungsstelle Dortmund. Vielleicht hat ja jemand Interesse ;)

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=150528706709&ssPageName=ADME:B:EF:DE:1123

  4. Julia sagt:

    Sachspenden-Aufrufe kann man jetzt anscheinend auch auf sachspenden.cc veröffentlichen …

    Julia

  5. […] ich bzgl. der „Bloggermädchen des Jahres“-Wahl bei http://www.maedchenmannschft.net von der Aktion „Wunschzettel der Frauenhäuser“ erfahren hatte, stand bei mir […]

  6. Thomas sagt:

    Vielleich wäre an eine Vernetzng mit diesen Institutionen zu denken, um Kreisläufe zu durchbrechen.
    Mitakteur des Bundesforums Männer :

    http://www.euline.net/index.html

    Erwähnt auch auf der Seite zum Präventiosntag :

    http://www.praeventionstag.de/nano.cms/en/documentation/Autor/707