Die Fussball-EM 2013 beginnt (und ohne Sexismus geht’s leider nicht)

von Magda

Ich hab ja wirklich keine Ahnung von Fussball, wenn auch Interesse an dem Spiel. Und ich mag diesen nationalis­tischen Mist, der bei Europa- und Welt­meister­schaften zelebriert wird, gar nicht. Aber ich finde es bewundern­swert, wenn sich Mädchen und Frauen in männlich-dominierten Bereichen ihren Platz erkämpfen. Fussball ist so eine krasse Männlichkeits-Show, dass die aktuelle Fussball-EM nicht einfach so heißen kann, sondern mit dem Wort „Frauen“ einge­leitet wird. Deswegen funktioniert die Über­schrift für diesen Blog­eintrag eigent­lich auch gar nicht. „Wieso, die Fussball-EM findet doch erst 2016 statt…?“ haben vielleicht sogar einige gedacht. Männer­fuss­ball wird in den meisten Fällen nämlich nicht mit dem Wort „Männer“ eingeleitet.

Lange Rede, ganz viel Sinn: Heute beginnt die Fussball­europa­meisterschaft in Schweden. Das weiß ich erst seit zwei Wochen, während die Männer­fussball-EM immer schon Monate vorher gefeiert wird und ganz Deutschland in ein ätzendes schwarz-rot-gelbes Flaggen­meer ein­wickelt. Warum weiß ich das erst seit kurzem? Es schreiben wenige Leute darüber. Das mediale Interesse ist zurück­haltend. Denn Sexismus zeigt sich auch dann, wenn etwas tot­geschwiegen wird.

Es gibt immerhin einen Werbespot für die Fussball-EM. Der ist aber so platt, dass mir fast die Worte fehlen. Auf Spielfeldschnitte gibt es dazu eine kurze Kritik, auch die Sueddeutsche fragt: „Welches Klischee hätten’s denn gern?„. Hier könnt ihr euch beschweren.

Screenshot zdf.de

Screenshot zdf.de

Für Menschen, die Interesse an den Spielen haben, gibt es auf framba.de eine Liste, wann und wo die Spiele gesendet werden. Die Denkwerkstatt hat für Wien Termine gesammelt, in Berlin gibt es Live-Über­tragungen in geselliger Runde in der Begine. Ihr kennt weitere Orte, wo Live-Über­tragungen statt­finden? Oder ihr habt einen Link zum Online Live-Stream? Einfach in die Kommentare schreiben! Ihr habt selbst Lust auf Fussball­spielen oder kennt Mädchen und Frauen, die gerne spielen würden? Checkt Discover Football.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 10. Juli 2013 um 14:00 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



23 Kommentare

  1. mno sagt:

    Kurzer Hinweis: Der Link, der eigentlich zur Spielfeldschnitte führen sollte, ist ebenfalls auf die ZDF-Mediathek gesetzt.

    (Und ja, zu dem Spot fehlen mir auch die Worte. Aber vermutlich hielten die Macher das für ein ungeheuer pfiffiges Spielen mit Klischees …)

  2. Lena Klatte sagt:

    Bei uns zeigen wir die deutschen Spiele live auf der Großbild-Leinwand: Sonntags-Club, Greifenhagener Str. 28, 10437 Berlin

  3. Magda sagt:

    @mno,

    Werde ich gleich mal ändern, Danke für den Hinweis!

  4. Caro sagt:

    Wie bereits am Sonntag in den Kommentaren erwähnt, übertragen ARD und ZDF nur die Spiele der deutschen Frauen. Die anderen Spiele werden auf Eurosport gezeigt. Bei den Männern werden ausnahmslos alle Spiele der EM auf ARD und ZDF übertragen.

  5. Sara sagt:

    In Ziff. 3.2 der ZDF-Richtlinen zu Werbung heißt es:

    „Werbung darf nicht die Menschwürde verletzen, Diskriminierungen aufgrund von
    Geschlecht, Rasse oder ethnischer Herkunft, Staatsangehörigkeit, Religion oder
    Glauben, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung beinhalten oder fördern,
    irreführen oder den Interessen der Verbraucher schaden und auch nicht Verhaltens-
    weisen fördern, die die Gesundheit oder Sicherheit sowie in hohem Maße den Schutz
    der Umwelt gefährden.“
    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/26076940/1/data.pdf

    Hierauf kann mensch sich m.E. bei einer förmlichen Programmbeschwerde berufen.

  6. lisa sagt:

    Im Südblock (Berlin-Kreuzberg) werden alle Spiele Open Air auf Großleinwand gezeigt!

    http://www.suedblock.org/wp/2013/kick-it-queer-em-der-frauenfusball/

  7. Maria sagt:

    Fußballweltmeisterschaft der „Männer“: Monate vorher beworben
    Fußballweltmeisterschaft der „Frauen“: Versteckter Hinweis ein paar Wochen vorher mit üblem Clip.

    Aber auch nicht so toll, wenn die Existenz von „Frauen“- und „Männer“-Weltmeisterschaften gar nicht mehr hinterfragt werden.

    Die Trennung sportlicher Ereignisse in „Frauen“ und „Männer“ muss endlich aufhören. Eine Fußballweltmeisterschaft für alle, eine Leichtathletikweltmeisterschaft für alle usw.

  8. Theresia sagt:

    Gleich mal beim Werberat beschwert!

  9. Charlotte sagt:

    Nicht wahr, ich lese Zeitung und schaue natürlich Nachrichten (GEZ-haltige :-)) und jetzt erst fällt mir auf, dass die Fußball-EM der Frauen beginnt. Ist nun mal ein absoluter Männersport in Deutschland. Die Amis machen das um einiges besser! Echt ein Witz, dass nur die Spiele der deutschen Frauen übertragen werden, wie soll man denn da die Fangemeinde ausweiten auf den Frauen-Fußballsport an sich? Wenn die Männer spielen, verfolgt doch auch jeder die Spiele anderer Nationen. Schade…

  10. Svenska sagt:

    In Schweden ist nicht alles besser, aber manches: Die überregionale schwedische Tageszeitung „Dagens Nyheter.“ berichtet seit Tagen über die Vorbereitungen zur Fußball-EM, ohne dass in der Überschrift oder im Text mit dem Zusatz „Frauen-“ darauf hingewiesen wird, dass es sich um die Frauen-Fußball-EM handelt – beispielsweise im Aufmacher vom 10.07.2013. Tatsächlich sollte jede_r schnell kapieren, ob es um die Frauen- oder die Männer-EM geht, wenn Namen von Spieler_innen fallen oder Fotos abgedruckt sind. Aber offenbar traut der mediale Malestream in Deutschland das den Rezipient_innen nicht zu.

  11. Miria sagt:

    Der Spot ist scheiße, keine Frage. Schade, dass die anscheinend glauben, das sowas nötig ist…

    Was die Übertragung angeht: Wo ist das Problem?! Es werden alle Spiele im Tv für jeden sichtbar übertragen. Das war bei den Spielen der Herren EM nicht so, es wurden von 31 Spielen nur 27 übertragen. Bei der WM der Herren wurden zwar alle Spiele übertragen, aber ein Großteil nur auf dem Bezahlsender Sky. Wenn man das mal ganz unabhängig betrachtet ist die jetzige EM da doch eindeutig im Vorteil! :)

    Liebe Grüße,
    Miria

  12. Jason sagt:

    der spot ist ohne zweifel bescheuert. ich hab ihn nun mehrmals angeschaut, und verstehe ihn auch nicht, auch nicht unter der prämisse dass sie „mit klischees spielen“ (kotz): sagt sie „ball sauber in schweden“? obwohl ich mich viel mit fußball befasse, verstehe ichs nicht. es ist jedenfalls keine mir bekannte redewendung wie es etwa „den kasten sauber halten“ wäre. wieso ist der ball sauber? weil frauen spielen? hä???
    was ich noch schlimmer finde als den spot, ist, dass es wieder unglaublich viele menschen gibt, die das als „lustiges spielen mit klischees“ verteidigen. diese wiederkehr des immer gleichen macht wirklich traurig.

  13. G.K. sagt:

    @ Jason:

    Ich vermute, es soll auf „Ballzauber“ angespielt werden – aber besser wird der Spot dadurch auch nicht…

  14. Caro sagt:

    @Miria: Ich habe mir alle Spiele der letzten Männer-WM auf ARD und ZDF angeschaut (das weiß ich noch, weil ich die Spiele im Livestream gesehen habe). Von der letzten Frauen-WM wurden auch alle Spiele auf ARD und ZDF übertragen und es wurde ein riesiger Aufwand gemacht. Scheinbar haben die Zuschauerzahlen nicht gestimmt, so dass jetzt nur die Spiele der deutschen Frauen übertragen werden. Dass die Spiele im FreeTV auf Eurosport zu sehen, stimmt natürlich, aber m.E. erhalten sie dadurch nicht die Aufmerksamkeit, die sie auf ARD und ZDF bekommen würden.
    (Für die EM der Männer weiß ich gerade nicht, wie das war und ob tatsächlich „nur“ 27 von 31 übertragen wurden.)

  15. Miria sagt:

    @Caro: Du kannst dir nicht alle Spiele der letzten Männer WM auf ARD und ZDF angesehen haben. Für 18 Spiele hatte Sky die exklusiven Übertragungsrechte. Bei der letzten Frauen WM hast Du Recht, vermutlich haben sich die Spiele ohne die Deutsche Mannschaft von der Quote her nicht gelohnt und werden daher jetzt auf einem anderen Sender übertragen. Aber nochmal, wo ist das Problem: die Spiele werden alle ausnahmslos im Tv gezeigt und jeder, der Interesse hat, kann sie sich ansehen!

  16. Caro sagt:

    @Miria: Ich habe nochmal nachgeschaut und du hast Recht mit den 18 Spielen. Ich halte das problematisch zum einen, weil ich beispielsweise keinen Fernseher besitze und die Spiele auf Eurosport nicht im Livestream gezeigt werden. ARD und ZDF zeigen mittlerweile viele Sachen im Livestream u.a. Fußballspiele. Zum anderen (und da gehe ich jetzt von der Erfahrung aus meinem Umfeld aus) haben ARD und ZDF einen besseren Ruf (auch wenn sich darüber natürlich definitiv streiten lässt, ob das so ist) und erreichen ein breiteres Publikum als Eurosport. Damit meine ich, dass ich davon ausgehe, dass es einer Person eher auffällt, dass EM ist, wenn es auf ARD/ZDF läuft als wenn es nur auf Eurosport übertragen wird.

  17. Tizz sagt:

    Vom 23.-28.7. gibt’s übrigens auch das Discover Football Frauen-Fußball-Kultur-Festival… Und in dem Rahmen ein Public Viewing der Halbfinals und des Finales der EM.

    http://www.discoverfootball.de/events/festival-2013/

  18. […] Thomas Grimm weigert sich hartnäckig, in dem „Ballsauber“-Spot zur Fußball-EM Sexismus zu erkennen – und manche fänden ja auch, die Frauen müßten das auch einfach mal […]

  19. […] “Für Menschen, die Interesse an den Spielen haben, gibt es auf framba.de eine Liste, wann und wo die Spiele gesendet werden. Die Denkwerkstatt hat für Wien Termine gesammelt, in Berlin gibt es Live-Über­tragungen in geselliger Runde in der Begine. Ihr kennt weitere Orte, wo Live-Über­tragungen statt­finden? Oder ihr habt einen Link zum Online Live-Stream? Einfach in die Kommentare schreiben! Ihr habt selbst Lust auf Fussball­spielen oder kennt Mädchen und Frauen, die gerne spielen würden? Checkt Discover Football.” (maedchenmannschaft.net) […]

  20. ema sagt:

    Hallo,
    weiß eine vielleicht ob man morgen Mittwoch das Match Niederlande vs. Island irgendwo im Internet live anschauen kann? Auf Eurosport zeigen sie ja (verständlicherweise) das Match des deutschen Teams …

    Danke!

  21. Julia Auer sagt:

    Da ich seit kurzem selbst in einer Hobby-Frauenfußballmannschaft spiele, habe ich begonnen etwas über dieses Thema zu recherchieren und bin dadurch auf diesem Blog gestoßen. Gerade beim Thema Sport kann man oft noch nicht von Geschlechtergleichheit sprechen, Sportarten wie Fußball, Eishockey und Boxen sind immer noch typische Männerdomänen. Ob sich Frauenfußball jemals in den Medien etablieren wird bezweifle ich, anscheinend sehen Männer doch lieber den eigenen Geschlechtsgenossen bei Sport zu… Mir persönlich geht es beim Spielen aber nicht ums Gewinnen sondern nur um den Spaß, und ich werde mich von so lächerlichen Spots sicher nicht ärgern lassen.

  22. Christin sagt:

    Hey zu dem Thema haben wir mit Discover Football ein Interview geführt. Vielleicht hat hier der ein oder andere Interesse es zu lesen: http://www.ladykick.net/?p=4119