Auf nach Leipzig

von Susanne

Wer von euch morgen, am Donnerstag, die Leipziger Buchmesse besucht, könnte um 15.30 Uhr auch mal zum Spiegel-Stand (Halle 3, Stand D200) schlendern, denn dort werden Meredith und Barbara über unser Buch und den jungen Feminismus sprechen, genauer: von der Spiegel-Redakteurin Merlind Theile über all das ausgegefragt werden. Ins Buch reinlesen könnt ihr am Hoffmann & Campe-Stand B200 in Halle 3.




Tags:

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 12. März 2008 um 20:18 Uhr unter Terminkalender. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Marie-Louise sagt:

    Dass ich lauschen war, ist mehr oder weniger dem Zufall geschuldet – als ihr mir in den Massen zufällig entgegengekommen seid, machte ich mich auf die Suche und saß pünktlich zehn Minuten vor Vorstellungsbeginn auf den Stufen hinter euch. Hätte gern mal persönlich hallo gesagt, wollte mich jedoch nicht zwischen alte Bekannte und frischgebackene Väter drängeln. ;-) Falls euch jemand in blauer Jacke aufgefallen ist, der im Gang rumstand und im Nachhinein zehn Minuten wahnsinnig interessiert auf den Bildschirm geschaut hat – das war ich.

    Ich habe das Buch noch nicht gelesen, werde es aber auf jeden Fall tun. Dennoch eines bezüglich des ZEIT-Kommentars: Ihr hattet ja auch nicht den Anspruch ein wissenschaftliches Buch zu schreiben, sondern à la jetzt.de & Co. das Bedürfnis der Übermittlung einer Intention für den modernen, Neo-, wie auch immer Feminismus. Eine Leseprobe bei Campe sagt mir, dass es euch gelungen ist; ein paar Worte mehr, sobald ich es gelesen habe.

    Ich wünsche euch noch viel Erfolg, denn dass unsere „Mission“ oder wie auch immer wichtig ist, merkt man leider noch zu oft. Selbst als eine, die gerade ihr Studium begonnen hat.

    Alles Gute,
    Marie-Louise

  2. Barbara sagt:

    Hi Marie-Louise, gesehen habe ich dich in der Tat, und ein reindrängel-Hallo wäre auf jeden Fall drin gewesen. Beim nächsten Mal – und viel Spaß bei der Lektüre.

  3. Meredith sagt:

    hallo marie-luise,
    wie schön, dass du da warst und ich kann mich, was das drängeln angeht barbara nur anschließen. es freut mich auch sehr, dass du dich nicht von der rezension in der zeit hast beirren lassen. ich bin gespannt auf dein feedback!
    viele grüße