30 Jahre an.schläge! Happy Birthday!

von Charlott

IMG_2527ps Das feministische Magazin an.schläge feiert den 30. Geburtstag und da sind natürlich allerherzlichste Gratulationen angebracht. Dreißig Jahre mit spannenden und diversen Artikeln, Diskussionen und mit Sicherheit unglaublich viel Herzblut, welches in dieses Projekt floss und immer noch fließt.

Im letzten Jahr stellte Magda für unsere Serie „Die Feministische Bibliothekdie Zeitschrift vor. Und diese Beschreibung trifft natürlich auch jetzt noch zu:

Die an.schläge wurde vor fast dreißig Jahren ge­gründet und ist laut eigener Aus­sage “das einzige feministische Monats­magazin” und somit “ein bei­spiel­­loses Projekt in der deutsch­sprachigen Medien­­land­schaft.” Gemacht von sym­pathischen und in der Mehr­zahl ehren­amtlich tätigen Feminist_innen in Österreich, beleuchtet die an.schläge jeden Monat auf’s Neue das aktuelle politische, gesell­schaftliche und kulturelle Geschehen aus einer herrschafts­kritischen Perspektive.

Durch ihre leicht verständliche, manchmal launige, aber immer kritische Sprache ist sie ins­besondere allen ans Herz gelegt, die in kleinen, gut verdau­lichen Häppchen mehr über politische und aktivistische Themen erfahren möchten.

Die aktuelle Ausgabe widmet sich im Schwerpunkt dem Thema „Top Girls, Karrieremütter & Co. Warum der neoliberale Feminismus Erfolg hat„, wo zum Beispiel Sharon Dodua Otoo in ihrem Text „Feminismus und ich: Eine Geschichte unerwiderter Liebe“ darüber schreibt, wie sich der Mainstream-Feminismus an den Bedürfnissen weißer Frauen ausrichtet. Dazu gibt es Texte zum Mangel von linken und feministischen Themen in der österreichischen Parteienlandschaft oder Hyperemesis Gravidarum, Kolumnen wie das lesbennest und Besprechungen von Büchern und Filmen.

Wie jeden Monat findet ihr einige der Texte online. Falls es euch möglich ist, freut sich die an.schläge aber sicher auch über Geburtstagsgeschenke in Form von Abos. Womit ihr euch oder Freund_innen wiederum auch beschenken und bereichern würdet. Denn wie Magda schon schrieb:

Für mich gilt: Anfang des Monats schlägt das Herz vor’m Briefkasten immer ein wenig schneller, denn dann kommt die an.schläge (mehr oder weniger) pünktlich aus Wien zu mir nach Hause geflattert. Auf einer Skala von 1 bis 10 gebe ich der an.schläge deshalb… 11 Punkte!




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 3. September 2013 um 12:34 Uhr unter Aktivismus, Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



2 Kommentare

  1. […] Februar arbeite) feiert 2013 seinen 30. Geburtstag! Sehr nette Glückwünsche gibt es z.B. von der Mädchenmannschaft – und ja, das Abschließen eines Abos wäre wirklich ein tolles […]