2,7 emanzipatorische Tage in Dresden

von Magda

Vom 27. bis 29. April findet in Dresden die Veranstaltung „eh! 2,7 emanzipatorische Tage“ statt. Was erwartet euch?

Wir starten mit einem Einblick in das Zusammen­wirken von Kategorien wie sex, race und class im Kapitalismus, beschäftigen uns mit eigenen Identitäten und Normierungen, hören etwas über den Kampf um körper­liche Selbst­bestimmung in der Inter*-Bewegung oder lernen, wie sich Kunst als Mittel der Selbst­ermächtigung eignet. Ab­gesehen von Vorträgen und Work­shops erwarten euch auch Film, Konzert, Theater und Party. Zudem wird es während des Wochen­endes genügend Zeit für gemeinsame Diskussionen und die Ver­netzung unter­einander geben. Keine Bange – für leckeres Essen ist ebenfalls gesorgt.

Was – nur 2,7 emanzipatorische Tage?! Die Organisa­tor_innen stellen klar: „Emanzipation ist ein Prozess, der nicht nur 2,7 Tage dauert, aber dieses Woche­nende wird auch nicht das letzte sein, mit dem wir euch aufrufen: „eh!“ – Emanzipation ist kein Pony­hof!“




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 12. April 2012 um 9:15 Uhr unter Terminkalender. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Ivonne Zschieck sagt:

    Vielen Dank für die Unterstützung!
    Und hier der Jingle zur Verbreitung :)

    http://soundcloud.com/coloradio-dresden/jingle-eh-2-7-emanzipatorische